Hallo, schön, dass Du da bist! | phLog | nutritionLog | allergyLog | Warenkorb (0)

Gesundheitsfundament - Blog

Jann Glasmachers

Newsletter
abonnieren

Abonniere meinen Newsletter und erhalte 5 Rohkost gratis Rezepte als PDF dazu. Eine Abmeldung ist selbstverständlich jederzeit möglich! Weitere Infos dazu findest Du in den Datenschutzbestimmungen.

Hi ... and see you in London - Meine Vorbereitungen für Rohkost im Urlaub

Hallo Welt! Heute schreibt mal nicht der Jann, sondern ich. Mein Name ist Franziska Knabenreich, ich bin 33 Jahre jung und seit 10 Wochen ernähre ich mich roh-vegan. Vor drei Jahren habe ich mich entschlossen Vegetarier zu werden. Also habe ich einfach kein Fleisch und Fisch mehr gegessen! Und nein, Fisch ist kein Gemüse! Viele denken nämlich immer noch heute, dass Vegetarier Fisch essen. Ich habe in meiner Zeit als Veggie aber andere tierische Produkte, wie Käse und Eier gegessen und zugenommen. 10 Kilo waren auf einmal mehr auf den Rippen, obwohl ich immer sehr gesund gekocht habe.

Der nächste Schritt - vegan

Umteigen auf vegan

Da ich einige Veganer in meinem Bekannten- und Freundeskreis habe, habe ich mich immer mehr mit dem Thema vegane Ernährung beschäftigt und es kam, wie es kommen musste: ich wurde zum Veganer! Keine tierischen Produkte mehr, und ja!, ich leb noch! Und nein!, ich bin nicht mangel-ernährt ☺. Aber das ist ein anderes Thema, worüber ich einen separaten Artikel schreibe. Seit einem Jahr verzichte ich also nun auf tierische Produkte und habe auch in der Tat wieder abgenommen. Jedoch habe ich meine Zipperlein nicht in den Griff bekommen.

Meine neue Challenge: Rohkost

Grüner Smoothie

Zahlreiche Untersuchungen wie Magen-Darmspiegelungen und Schilddrüsenuntersuchungen hatte ich da bereits hinter mir. Organisch war ich gesund. Eine nervöse Verdauung hätte ich, sagten die Ärzte. Für die Schilddrüse sollte ich Hormone nehmen. Da ich aber nicht immer alles mache, was man mir sagt (da könnt ihr meinen Mann fragen ☺) habe ich einen alternativen Weg zu Pillen und gefrustetem Dasein gewählt und Jann gefragt, ob er mich in Ernährungsfragen unterstützen kann.

Ich war schon immer sehr offen alternativen Methoden fern ab der klassischen Medizin. Also sagte ich: „ Jann, ich will Rohkost machen!“ Und Jann antwortete: „Yeahhhh, geil, machen wir! Ich helfe dir“. Das war vor 10 Wochen und was soll ich sagen, ich bin so froh diesen Schritt gegangen zu sein. Jann hat mir einen Plan aufgestellt und erst einmal potenzielle Allergene ausfindig gemacht, er ging mit mir auf dem Markt einkaufen und weihte mich in die Geheimnisse des Marktes und der Rohkost ein. Seit dem fühle ich mich besser denn je und finde mich (im Gegensatz zu anderen Leuten) nicht zu dünn. Meine Erlebnisse blogge ich bei Facebook unter "Mein Rohkost Tagebuch". Schaut doch einfach mal vorbei, ich freue mich über jeden Fan.

Meine Vorbereitungen für die Rohkost-Reise nach London

Vegane Rohkost in London

Zu Weihnachten habe ich von meiner lieben Freundin Kristine zwei Tage London geschenkt bekommen. Wow, hab ich mich gefreut. Und der nächste Gedanke war sofort: ok, was essen wir dort? Das ist als Rohköstler immer ein Problem, wenn man in den Urlaub fährt: Was essen? Aber Gott sei Dank gibt es ja das Internet und siehe da, ich bin recht schnell fündig geworden. Auf dem Blog von Deutschland is(s)t vegan gab es schon mal einen tollen Artikel über das vegane London. Und da gab es sogar den ein oder anderen Tip für Rohkost Restaurants. Und ich bin so begeistert, denn in London geht so einiges, was Rohkost und Veganes angeht. Also habe ich mir einen Statdplan von London ausgedruckt und meine Favoriten eingezeichnet.

Meine Restaurant-Wunschliste

Das Restaurant "saf – simlpy authentic food" steht dabei ganz oben auf meiner Wunschliste. Aber auch das 42° Raw, das Vantra (dass auch Rohkosttorten anbietet), das Wild Food Café und die Inspiral Lounge (die sogar Kohlchips anbieten) werden sich auf mich freuen dürfen ☺ Ich habe sogar die Restaurants und Cafés angeschrieben, ob sie auch tatsächlich geöffnet haben und siehe da, es gibt sogar in der Inspiral Lounge an einem Abend eine Musikveranstaltung. Ich hätte nie gedacht, dass im Land vom Fish & Chips so viele Rohkostläden sind. Es ist also durchaus möglich als Rohköstler in London zu überleben, es erfordert nur etwas Recherche und Arbeit, aber dann kann dem roh-veganem Kurztripp nach London nichts im Weg stehen ☺.

In diesem Sinne werde ich langsam die Koffer packen und euch nach meinem London Trip über alle meine kulinarischen Erlebnisse berichten. London, ich komme und freue mich auf deine roh-vegane Seite!

Eure Franzi

Abgelegt unter: Franzi , London , Rohkost , Urlaub , Vegan

Über Franziska Knabenreich

Franziska Knabenreich

Ich bin Franziska Knabenreich und ich ernähre mich roh und vegan. Ich arbeite als selbstständige Hundefriseurin und habe einen kleinen Mops, der mich ganz schön auf Trapp hält.

Ich liebe es auf dem Markt frische Lebensmittel zu kaufen und mit ihnen in meiner Küche zu experimentieren. Wenn ich nicht am Hund stehe oder in der Küche verreise ich gern mit meinem Mann oder treffe mich mit Freunden zum „kochen“. Mein Motto: Du bist, was du isst!

Verwandte Artikel

Nächster Artikel: Probiotika selbst herstellen über Fermentation - Eine Einführung »

Diesen Artikel kommentieren

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich als Informationsquelle für Interessierte gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Die Informationen stellen auf keinen Fall einen Ersatz für Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte oder sonstige nach deutschem Recht zugelassene Heilpersonen dar. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultiere bitte deinen Arzt oder Heilpraktiker.

Ich weise weiter darauf hin, dass mit dem Inkrafttreten der Europäischen Health Claims Verordnung u.a. in Deutschland aus rechtlichen Gründen für die gesundheitliche Wirkung von Lebensmitteln (darunter fallen auch Nahrungsergänzungen) nicht geworben werden darf. Falls Ihr Euch also tiefergehend über entsprechende Produkte informieren wollt, lasst Euch in jedem Fall von einem Arzt oder Heilpraktiker beraten bzw. besorgt Euch weiterführende Fachliteratur.