Hallo, schön, dass Du da bist! | phLog | nutritionLog | allergyLog | Warenkorb (0)

Das Gesundheitsfundament

Newsletter
abonnieren

Abonniere meinen Newsletter und erhalte 5 Rohkost gratis Rezepte als PDF dazu. Eine Abmeldung ist selbstverständlich jederzeit möglich! Weitere Infos dazu findest Du in den Datenschutzbestimmungen.

Grüne Smoothies - chlorophyllhaltige Vitalstoffcocktails

Deine Nahrungsmittel seien deine Heilmittel. (Hippokrates, griechischer Arzt)

Grüne Smoothies sind die perfekte Mahlzeit für Menschen, die sich gesund und ausgewogen ernähren möchten. Diese Vitalstoffcocktails vereinen alle guten Dinge, die eine nährstoffreiche Ernährung unterstützen. Der Mix aus flüssigem Obst und Gemüse ist in der Rohkost-Szene schon lange sehr beliebt. Nun stößt diese Art von Smoothies aber auch bei "Nicht-Rohköstlern" auf begeisterten Zuspruch.

Grüne Smoothies

Diese "grüne Revolution" verbreitet sich wie ein Laubfeuer und so gibt es neben zahlreichen Webseiten und Blogs auch DVDs, Bücher, Rezepthefte, ebooks und Ratgeber zu diesem Thema. Grüne Smoothies sind die einfache Art sich vitalstoffreich zu ernähren. Wer es schafft diese Gewohnheit in seinen Alltag einzubauen kann dadurch nur profitieren! Zahlreiche positive Erfahrungsberichte diesen Trend.

Es geht darum seine Nahrung mit dem Guten aus der Natur zu ergänzen. Und es ist allemal einfacher einen grünen Smoothie zuzubereiten als sich jeden Tag aufs Neue eine Salatkombination zusammenzustellen und dann zu verzehren. Die flüssige Form nimmt man eben schneller zu sich und kann auch mal unterwegs getrunken werden. Der Körper dankt es uns auf jeden Fall, denn eine der positen Effekte der Smoothies ist die Zufuhr an Vitaminen und Vitalstoffen.

Was genau sind grüne Smoothies

Die grundlegende Zusammensetzung eines grünen Smoothies erklärt sich wie folgt: 60% frisches Obst, 40% grünes Blattgemüse und etwas Wasser (am besten gefiltertes Wasser in Quellwasser-Qualität).

Das besondere der grünen Smoothies ist jedoch, das in den Blättern enthaltene Chlorophyll, welches zum einem für die grüne Farbe sorgt und zum anderen auch für die hohe Dichte an Vitalstoffen. Das Chlorophyll hat jedoch noch mehr lobende Eigenschaften, z.B.:

  • schmeckt lecker
  • flüssige Form der Nahrungsaufnahme
  • einfach herzustellen

Neben diesen und weiteren Vorteilen wird das Chloryphyll und die anderen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente durch das Mixen in flüssiger Form zur Verfügung gestellt. Die Verflüssigung sorgt für eine gute Verträglichkeit der grünen Smoothies.

Einiges zur Entstehungsgeschichte

Die Entdeckerin der grünen Smoothies (oder auch "Green Smoothies") ist aller Wahrscheinlichkeit nach Victoria Boutenko. Die gebürtige Russin stieß auf der Suche nach Ernährungsalternativen auf die Rohkost-Ernährung.

Die gesamte Boutenko Famile waren von dieser Ernährungsform hellauf begeistert. Nach einigen Jahren der konsequenten, rohköstlichen Ernährungsweise hatten sie jedoch das Gefühl, das irgendein Puzzleteil noch fehlte. Daraufhin analysierten sie ihren Speiseplan, der sich hauptsächlich aus Früchten, Nüssen, Wurzeln und Samen zusammensetzte. Ein wesentliches Element fehlte jedoch: grünes Blattgemüse. Die Boutenkos aßen jedoch nur ungern Salat und rohes Grün, da es geschmacklich weniger attraktiv war und nach dem Verzehr auch meist schwer im Magen lag.

Durch intensive Recherche und Beobachtungen die Victoria bei Menschenaffen machen konnnte, stellte sie folgendes fest:

  • die Schimpansen aßen große Mengen an unterschiedlichen Blättern und Wildpflanzen
  • sie kauten ihre Nahrung äußerst gründlich
  • sie nahme eine große Vielfalt an Grünzeug zu sich
  • sie aßen Kräuter, Wildpflanzen und Blattgemüse meist in Verbindung mit Obst und Früchten

Diese Fakten übertrug Victoria Boutenko auf ihre eigene Ernährung und erfand damit quasi den grünen Smoothie, eine einfache Art und Weise möglichst viele gebündelte Vitamine und grünes Blattgemüse in großen Mengen ohne Kauen zu müssen, zu sich zu nehmen. Zubereitet werden diese übrigens in einem Hochgeschwindigkeitsmixer.

Warum grünes Blattgemüse

Green for Life
Bei Amazon kaufen

Zunächst geht es bei grünem Blattgemüse weniger um den typischen Salat als um grüne Blattgemüsearten wie zum Beispiel Wildkräuter, Spinatgemüse und Kohlgemüse.

Das grüne Blattgemüse bietet unzählige Vorteile und ist somit das günstigste und natürlichste Nahrungsergänzungsmittel der Welt.

Sein Mikronährstoffgehalt ist höher als bei den meisten Grundnahrungsmitteln und die Blätter der verschiedenen Gemüse sind meist doppelt so nahrhaft wie das Gemüse, welches wir eigentlich verzehren.

So haben die Blätter von Radieschen, Karotten, roter Beete und Kohlrabi mehr Vitamine, Mineralstoffe und Eiweiße als die Knollen. Darum sollte man dieses wertvolle Grün nicht unterschätzen.

Die im Blattgemüse enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe bringen ebenfalls sehr nützliche Eigenschaften mit sich.

Grundlagen und Einstieg für den Gesundheitsdrink

Zunächst sollte man sich den grünen Smoothies mit Spaß und Interesse widmen und probierfreudig sein. Die Green Smoothies leben von der Abwechslung und ihrer leckeren Zusammenstellung aus verschiedenen gesunden Zuaten.

Grünen Saft trinken

Für den Anfang sollte man auf bekanntes Obst und Gemüse zurückgreifen. Vielleicht ein bisschen milden, frischen Spinat mit Äpfeln, Zitrone und etwas Wasser. Dann tastet man sich Schritt für Schritt an Blattsorten heran, die man ansonsten nicht so gerne ißt.

Ihr werdet sehen, das diese im grünen Smoothie ganz anders schmecken können. Rucola ist zum Beispiel etwas bitter und wird im Salat oftmals als Hasenfutter verspottet. Kombiniert man diesen jedoch mit Erdbeeren, Äpfeln und einem Schuss Zitrone, schmeckt es auf eine völlig neue Art und Weise interessant und gut.

Es geht also darum mit Aromen und dem eigenen Geschmack zu experimentieren und dabei immer mal wieder für Abwechslung zu sorgen.

Orientiert man sich an der Saison hast du im Sommer vielleicht andere Obst-und Gemüsevorlieben als im Winter und somit entwickelt man sein eigenen, perfekten Smoothieideen-und Rezepte.

Die wichtigsten Anfängertipps im Überblick

  • Trinke deinen grünen Smoothie mit Genuss und Zeit und am besten als alleinstehende Mahlzeit (oder als Ersatz für eine Zwischenmahlzeit). Durch den langsamen Verzehr können die Nährstoffe von deinem Körper optimal aufgenommen werden.
  • Vermeide Karotten, Kürbis oder Kohlrabi als Smoothie-Zutat. Diese Gemüsesorten enthalten Stärke und sind in Kombination mit Obst eher wenig bekömmlich.
  • Weniger Zutaten in deinem Smoothie ermöglichen deinem Körper eine bessere Aufnahme der Nährstoffe.
  • Bio bietet trotz Vorurteilen diverse positive Fakten in Bezug auf deinen grünen Powerdrink. Das Obst und Gemüse ist schadstofffrei, gentechnikfrei und wurde nicht mit Pestiziden oder Herbiziden behandelt.
  • Halte deine Geschmacksnerven bei Laune und bieten deinem Körper die ganze Bandbreite an Spurenelementen, Vitamine, Mineralstoffe und Proteinen indem du in der Zubereitung für regelmäßige Abwechslung sorgst.

Welchen Mixer soll ich verwenden

Die Auswahl an Hochleistungsmixern ist groß und Jahr für Jahr kommen neuere und bessere Modelle auf den Markt. Die folgenden Empfehlungen können daher nur als Momentaufanhme aus persönlicher Sicht dienen.

In jedem Fall ist es wichtig in einen guten Mixer zu investieren, der die Zutaten zuverlässig zerkleinert, die Zellulose aufschliesst und viel Power besitzt. Der grüne Smoothie soll schließlich cremig fein verzehrt werden.

VitamixSuper TNC 5200 Mixer

VitamixSuper TNC 5200 Mixer
Vitamix online kaufen

Der Vitamix ist im Prinzip der "King of Greens" und zeichnet sich durch seine absolut verlässliche Hochleistung aus. Seitdem ich mir den Vitamix geleistet habe, funktioniert in der Rohkostküche in Punkt Zerkleinerung vieles deutlich einfacher.

Grüne Smoothies werden durch das Hochgeschwindigkeitsverfahren viel fluffiger und schnell geht es noch dazu. Man sagt dem Gerät eine Unverwüstlichkeit nach, die durch die 7 Jahre Garantie bestätigt werden. Noch dazu ist der Mixer intuitiv und leicht zu bedienen.

Bianco Puro 4 - Hochleistungsmixer

Bianco Puro 4 - Hochleistungsmixer
Bianco Puro online kaufen

Der stylishe Bianco Puro 4 ist relativ neu auf dem Markt, hat die Rohkost-Szene jedoch schon im Sturm erobert. Dieser Blender ist nicht nur eine Augenweide in der Küche sondern vereint modernes Design mit technischer Effizienz.

Die 6 Automatik-Programme bieten verschiedene Methoden um die tägliche Nahrung noch schneller und effektiver zu zerkleinern.

Zudem lässt sich bei diesem Modell auch die Temperatur des Smoothies messen, was verhindert das der Mixer heiß läuft.

Revoblend RB 500

Revoblend RB 500
Revoblend online kaufen

Der Revoblend Mixer eignet sich ebenfalls hervorragend für die Herstellung grüner Smoothies. Dieser Blender ist auch aufgrund seines vergleichsweise, günstigen Preises sehr beliebt.

Vitalkostbestandteile und verwendeten Lebensmittel werden bei einer Drehzahl von 38.000 Umdrehungen pro Minute zugleich effektiv zerkleinert und schonend zubereitet.

Zudem überrascht der Revoblend durch seine angenehm, geringe Lautstärke.

Tribest Personal Blender PB 250

Personal Blender PB 250
Personal Blender online kaufen

Der Personal Blender ist der ideale Smoothie Mixer für Einsteiger. Er ist klein, gut für Unterwegs und trotzdem leistungsstark. Dieser Mixer ist eine auch prima Ergänzung zu einem großen Blender, vor allem wenn es mal schnell gehen soll.

Mittlerweile haben wir ihn täglich im Gebrauch. Der große Behälter hat ein Fassungsvermögen von 450ml . Für einen schnellen Smoothie ist das eine ideale Behältergröße. Auch die Zerkleinerung von Nüssen und Saaten funktioniert sehr gut. Dazu verwenden wir dann die kleineren mitgelieferten Behälter.

Drei tolle Smoothie-Rezepte für Einsteiger

Im Folgenden seht ihr drei leckere Grundlagen-Rezepte von der Queen oft Smoothies "Victoria Boutenko". Einfach die angegebenen Zutaten grob zerkleinern oder säubern und zusammen im Blender mixen.

Basic Balance

  • 1 Mango
  • eine Handvoll Grünkohl
  • mit etwas Wasser auffüllen

Dark green Love

  • einen Strauß Löwenzahnblätter
  • eine mittlere Gurke
  • mit Wasser auffüllen

Morning Zing Smoothie

  • einen Strauß Löwenzahnblätter
  • zwei Stängel Sellerie
  • 1-2 cm frische Ingwerwurzel
  • zwei Pfirsiche
  • eine halbe Ananas

Weitere Rezepte: http://www.rawfamily.com/recipes

Es gibt noch so viel zu entdecken

Auch ich nutze die Kraft der grünen Smoothies täglich und habe mich ausführlich mit dem Thema beschäftigt. Daher möchte ich gerne meine besten Quellen und Informationsmedien mit euch nutzen. Wenn ihr mehr über green smoothies, Rezepte und Smoothie-Persönlichkeiten erfahren wollt dann orientiert euch an folgenden Empfehlungen.

Literatur zum Thema grüne Smoothies

Links zum Thema green smoothies

Über Jann Glasmachers

Jann Glasmachers

Mein Name ist Jann Glasmachers, ich bin Inhaber der Internetagentur gimmixx New Media und habe eine abgeschlossene Ausbildung zum holistischen Gesundheits-, Vitalkost- und Lebensberater. Ich blogge mit Leidenschaft und interessiere mich sehr für die Gesetzmässigkeiten des Lebens und die Geheimnisse der Gesundheit. Nach langjähriger Krankheit habe ich mich auf den Weg gemacht das Puzzle der Gesundheit für mich zusammenzusetzen. Hierbei tun sich jeden Tag neue Erkenntnisse auf. Die Grundformel scheint jedoch universell gültig zu sein. Was sich dahinter verbirgt, lässt sich in dem Gesundheitsfundament nachlesen.

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich als Informationsquelle für Interessierte gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Die Informationen stellen auf keinen Fall einen Ersatz für Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte oder sonstige nach deutschem Recht zugelassene Heilpersonen dar. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultiere bitte deinen Arzt oder Heilpraktiker.

Ich weise weiter darauf hin, dass mit dem Inkrafttreten der Europäischen Health Claims Verordnung u.a. in Deutschland aus rechtlichen Gründen für die gesundheitliche Wirkung von Lebensmitteln (darunter fallen auch Nahrungsergänzungen) nicht geworben werden darf. Falls Ihr Euch also tiefergehend über entsprechende Produkte informieren wollt, lasst Euch in jedem Fall von einem Arzt oder Heilpraktiker beraten bzw. besorgt Euch weiterführende Fachliteratur.