Kundenservice: +49 (0)611 / 1371851

Hallo, schön, dass Du da bist! | Warenkorb (0)

Gesundheitsfundament Rezepte

Shop durchsuchen

Bitte geben Sie den Suchbegriff ein.
Load Results
Jann Glasmachers

Golden-Milk - Ein leckeres Trendgetränk

Golden Milk

Die „Golden-Milk“ gilt schon länger als Trendgetränk, jedoch habe ich sie erst vor einigen Tagen selbst getestet. Ich wollte wissen, was dran ist an diesem „Milch-Shake“ und habe ihn einfach getestet.

Ich gebe zu ich war anfangs skeptisch, aber mittlerweile trinke ich sie gerne. Die ersten Versuche habe ich mit folgenden Zutaten gemacht:

Das Ganze habe ich dann mit heißem Wasser im Personal-Blender gemixt und anschließend in kleinen Schlucken getrunken. Hhhm, so überzeugt hat mich das Ganze noch nicht. Ich hatte immer das Gefühl, dass ich das pure Pulver auf der Zunge habe und so richtig nach „Milch“ hat es auch nicht geschmeckt. Der Geschmack nach Kurkuma war mir zu heftig.

Ich habe mich weiter umgehört und mir weitere Rezepte angeschaut. Von Tina Groh bekam ich dann den Tip das „Heißgetränk“ doch mit einer Kurkuma-Paste und mit einer Pflanzenmilch zuzubereiten. Nur wie? Sie war so freundlich mir ein Rezept zukommen zu lassen welches ich dann ebenfalls ausprobiert habe.

Für die Kurkuma-Paste habe ich dann 120 ml gefiltertes Wasser mit einem gehäuften EL Kurkumapulver und einem ca. 2€ großen Stück frisch geriebenem Ingwer hergestellt. Dazu habe ich die Zutaten in einen Topf gegeben und unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen aufgekocht. Am Anfang dachte ich, das es zu flüssig ist, jedoch reduziert sich die Flüssigkeit und es entsteht eine Paste. Diese habe ich dann in ein Schraubglas abgefüllt und abkühlen lassen.

Golden Milk Paste

Für eine Tasse Golden-Milk habe ich dann anschließend folgende Mengen und Zutaten verwendet:

Zubereitet habe ich sie dann wie bereits oben beschrieben. Das Ergebnis war richtig lecker. Die „Milch“ war richtig cremig und hatte eine goldgelbe Farbe welche durch den Kurkuma - auch Gelbwurz genannt erreicht wird. Außerdem hatte sie eine richtige „Crema“ obenauf.

Golden Milk

Für mich ist die Golden-Milk mehr als ein Trendgetränk.

Kurkuma - Curcuma - Gelbwurz

Der botanische Name von Kurkuma ist „Curcuma longa“, hier zu Lande auch unter Gelbwurz bekannt. Es färbt Speisen und Getränke „gelblich-orange“ ein und ist außerdem ein Bestandteil in verschiedenen Curry-Mischungen

Manukahonig

Bei der „Golden-Milk“ wird Manuka-Honig als Süssungsmittel verwendet. Man kann aber durchaus auch Stevia oder Xylitol verwendet.

Ich habe das Trend-Getränk in mein Repertoire aufgenommen und genieße die wohltuende Wärme an diesen kalten Wintertagen.

Einen Tip kann ich Euch noch geben. Stellt gleich etwas mehr von der Kurkumapaste her. Sie lässt sich in einem Schraubglas im Kühlschrank ca. 2 Wochen aufbewahren. Natürlich gibt es noch weitere Rezepte für die Golden Milk. Ich werde das ein oder andere sicherlich auch noch ausprobieren und Euch berichten.

Abgelegt unter: golden milk , ingwer , Kokosöl , kurkuma , mandelmilch , manuka honig , zimt

Über Heidrun Glasmachers

Heidrun Glasmachers

Ich bin Heidrun Glasmachers, ausgebildete Medizinische Fachangestellte, Holistische Vitalkostzubereiterin und leidenschaftliche Köchin. Ich liebe das Einkaufen und die Zubereitung frischer Lebensmittel die ich meist auf dem Wochenmarkt bei regionalen Anbietern erwerbe.

Auf Reisen hole ich mich immer neue Anregungen für verschiedene Gerichte und kaufe Gewürze und Zutaten für meine Vitalkostküche. Ich habe ein Faible für „Kochbücher“ und liebe es in ihnen zu stöbern.

Verwandte Rezepte

Nächstes Rezept: Lauchcremesuppe mit Hack und Kokosmilch »

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich als Informationsquelle für Interessierte gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Die Informationen stellen auf keinen Fall einen Ersatz für Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte oder sonstige nach deutschem Recht zugelassene Heilpersonen dar. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultiere bitte deinen Arzt oder Heilpraktiker.

Ich weise weiter darauf hin, dass mit dem Inkrafttreten der Europäischen Health Claims Verordnung u.a. in Deutschland aus rechtlichen Gründen für die gesundheitliche Wirkung von Lebensmitteln (darunter fallen auch Nahrungsergänzungen) nicht geworben werden darf. Falls Ihr Euch also tiefergehend über entsprechende Produkte informieren wollt, lasst Euch in jedem Fall von einem Arzt oder Heilpraktiker beraten bzw. besorgt Euch weiterführende Fachliteratur.

Auf dieser Webseite wird ausserdem an verschiedenen Stellen mit sogenannten Partnerlinks gearbeitet. Das sind über Partnerprogramme vernetzte Links, die auf Provionsbasis abgerechnet werden.

Ethisch Geld verdienen