Hallo, schön, dass Du da bist! | phLog | nutritionLog | allergyLog | Warenkorb (0)

Gesundheitsfundament - Fachbegriffe

Jann Glasmachers

Newsletter
abonnieren

Abonniere meinen Newsletter und erhalte 5 Rohkost gratis Rezepte als PDF dazu. Eine Abmeldung ist selbstverständlich jederzeit möglich! Weitere Infos dazu findest Du in den Datenschutzbestimmungen.

Jod

Jod – fachsprachlich auch als Iod bekannt – ist ein chemisches Element, das mit dem Zeichen „I“ (in alten Aufzeichnungen auch noch mit „J“) abgekürzt wird. Es ist eine schwarzbraune, glänzend kristalline Substanz, die vor allem in der Medizin in bestimmten Lösungen verwendet wird (z.B. zur Desinfektion).

Auch im tierischen und menschlichen Organismus ist es ein unentbehrlicher Bestandteil. Beim Menschen findet sich die höchste Konzentration des Jods in der Schilddrüse, in der es unter anderem für verschiedene Hormone gebraucht wird. Mangelt es im Trinkwasser oder in der Nahrung an Jod, dann ist oft eine Iodunterversorgung und somit das Auftreten eines Kropfs die Folge.

Um einem solchen Mangel vorzubeugen, wird daher oft der Verzehr von Seefisch empfohlen (ein- bis mehrmals pro Woche) sowie die Verwendung des haushaltsüblichen Jodsalzes: Hierbei sind jedoch die gesundheitlichen Nebenwirkungen industriell verarbeiteten Salzes (siehe „Salz, raffiniert“) unbedingt zu bedenken und berücksichtigen!

Individuelle Jodprophylaxe und die Iodierung von Futtermitteln führt in Deutschland grundsätzlich zum Ausgleich des Jodmangels im deutschen Boden. Insbesondere bei einer fleischfreien Ernährung sowie bei dem Verzicht auf raffiniertes Jodsalz, ist ein entsprechender anderweitiger Ausgleich entsprechend sehr wichtig.

Quellen

« Zurück zur Übersicht

Möchtest Du Deine Gesundheit verbessern?

Gesund werden

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich als Informationsquelle für Interessierte gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Die Informationen stellen auf keinen Fall einen Ersatz für Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte oder sonstige nach deutschem Recht zugelassene Heilpersonen dar. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultiere bitte deinen Arzt oder Heilpraktiker.

Ich weise weiter darauf hin, dass mit dem Inkrafttreten der Europäischen Health Claims Verordnung u.a. in Deutschland aus rechtlichen Gründen für die gesundheitliche Wirkung von Lebensmitteln (darunter fallen auch Nahrungsergänzungen) nicht geworben werden darf. Falls Ihr Euch also tiefergehend über entsprechende Produkte informieren wollt, lasst Euch in jedem Fall von einem Arzt oder Heilpraktiker beraten bzw. besorgt Euch weiterführende Fachliteratur.