Das Gesundheitsfundament - Logo

Bitte geben Sie den Suchbegriff ein.
Load Results
Autor: Jann Glasmachers

Blog rund um Ernährung, Gesundheit und Langlebigkeit

In meinem Blog bekommt Ihr viele Informationen rund im das Thema Ernährung, Gesundheit, Lebensoptimierung und Gesundheitsberatung. Bitte beachtet, dass ich die meisten Gesundheitstipps zwar im Selbstversuch teste, derartige Anregungen jedoch niemals einen Arztbesuch ersetzen können (Disclaimer). Bitte geht bei unklaren Beschwerden zum Arzt.

Liposomale Produkte - Geheimnisvolle Nahrungsergänzungsmittel?

Liposomen Verkapselung

Hast Du schon einmal von Liposomen gehört? Das sind winzige, kugelförmige Strukturen, die das Geheimnis für eine verbesserte Aufnahme von Nährstoffen in unseren Körper sein könnten. Liposomale Produkte erobern immer mehr den Markt der Nahrungsergänzungsmittel, Medikamente und Hautpflegeprodukte. Doch was genau verbirgt sich hinter diesem Begriff?

Den gesamten Artikel lesen

Nukleotid - Der Grundbaustein unseres Lebens?

Nukleotide - Bausteine des Lebens

Die faszinierende Welt der Nukleotide öffnet Dir ein Fenster zu den Grundbausteinen des Lebens, denn diese winzigen Moleküle speichern genetische Informationen und liefern Energie für Deine Zellen. Entdecke die vielfältigen Funktionen von Nukleotiden, die unser Verständnis von Biologie und Genetik revolutioniert haben. Bist Du bereit, die Bausteine des Lebens zu erkunden?

Den gesamten Artikel lesen

Eisenmangel Symptome, Ursachen und Lösungen

Eisenmangel im Blut

Eisenmangel ist heutzutage leider keine Seltenheit, sondern es ist die häufigste Mangelerkrankung. Etwa 5–10 % der europäischen Bevölkerung sind davon betroffen und in 80 % der Fälle ist die Ursache einer Anämie Eisenmangel. Daher spricht man auch von Eisenmangelanämie. Wir möchten uns in diesem Artikel mit den Ursachen, Anzeichen und möglichen Lösungen für eine bessere Aufnahme von Eisen auseinandersetzen.

Den gesamten Artikel lesen

Referenzwerte für Vitamine und Mineralstoffe - Wie viel muss eigentlich drin sein?

Nährstoffe Referenzwerte

Mogelpackungen kennen wir alle. Gleicher Preis, aber plötzlich ist weniger drin. Während sich das bei Äpfeln, Nudeln und Getränken noch verhältnismäßig gut überprüfen lässt, ist es ziemlich schwer Nahrungsergänzungsmittel auf ihren Inhalt zu überprüfen. Wie viel muss eigentlich enthalten sein?

Den gesamten Artikel lesen

Aluminiumfreie Deos - Eine Einführung

Coenzym Q10

Die Frage nach dem richtigen Deo stellt sich für so manch einen des Öfteren aufs Neue. Gerade in Zeiten von undurchsichtigen Inhaltsangaben und fragwürdigen Stoffen, lohnt es sich alte Kosmetik-Gewohnheiten neu zu überdenken. Schließlich sollte man seinem Körper (auch äußerlich) nur zuführen, was ihm guttut. Im Bereich der Deodorants lautet das Motto daher „ohne Aluminiumsalze“. Diese sollte das Deo keinesfalls enthalten! Denn Aluminium schadet nicht nur der Umwelt, sondern insbesondere auch unserem Körper.

Den gesamten Artikel lesen

PQQ - Ein vielversprechender Trendsetter in der Welt der Mikronährstoffe

PQQ - Mikronährstoff

In dem großen Sammelsurium der Mikronährstoffe hat es mir einer besonders angetan. Die Rede ist von PQQ, genauer gesagt Pyrrolochinolinchinon oder auch Methoxatin. PQQ wird als neues B-Vitamin eingestuft. Identifiziert wurde dieser Stoff bereits 1979. Genauer untersucht wurde PQQ jedoch erst 2003 von japanischen Wissenschaftlern und bekam dann auch den Vitamin-Status. PQQ gehört zu den Quinonen und somit zur gleichen Stoffklasse wie das bekannte Coenzym Q10. Es wirkt in der Zelle als Redox-Cofaktor und hat vielversprechende antioxidative Eigenschaften.

Den gesamten Artikel lesen

Vitamin D Mangel im Winter ... und im Sommer

Vitamin D Mangel

Wenn man von Vitamin D spricht, geht es in der Regel um Vitamin D3 (oder auch Chohlecalciferol). Physiologisch kommt es in allen nichtpflanzlichen Eukaryoten vor, also auch im Menschen. Genau genommen ist die Bezeichnung „Vitamin“ antiquiert, da Vitamin D im Körper die Funktion eines Prohormons übernimmt und sich in erster Linie durch ultraviolettes Licht – also Sonnenlicht bildet. Über eine Zwischenstufe wird es zu dem Hormon Calcitriol umgewandelt. Der Begriff „Vitamin" hat aber nach wie vor Gültigkeit also bleiben wir auch dabei. ;)

Den gesamten Artikel lesen

Hanfsamen - Die gesunde Proteinquelle

Hanfsamen als Proteinquelle

Vor rund 8.500 Jahren verwendeten die Bewohner Chinas die Pflanze "Cannabis sativa", um strapazierfähige Stoffe zu erzeugen. Aus der selben Pflanze wurden später auch die Hanfsamen als wichtige Nahrungsmittelquelle gewonnen. Auch dienten die Samen im Bereich der TCM damals schon medizinischen Zwecken wie beispielsweise zur Behandlung der zentralen Regionen des Chi. In Nordamerika wurde die Pflanze derart hochgeschätzt, dass man bis Anfang des 19. Jahrhunderts sogar mit Hanf bezahlen konnte. Hanfsamen werden also bereits seit Jahrtausenden für die menschliche Ernährung und Gesundheit genutzt.

Den gesamten Artikel lesen

Welche pflanzlichen Eiweissquellen gibt es?

Sobald man mal irgendjemanden erzählt, dass man vegetarisch oder gar "vegan" unterwegs ist, schlagen die Leute immer gleich die Hände über dem Kopf zusammen. Die allererste Frage ist dann in der Regel: "Wo bekommst du denn jetzt bloß deine Proteine her?". Hier bedarf es vielleicht etwas Aufklärungsarbeit, um gleich mal mit einigen Mythen über Proteinmangel bei vegetarischer oder gar veganer Ernährung aufzuräumen. Das liegt mit Sicherheit auch daran, dass einem schon von Kindheitsbeinen an eingebläut wird, dass das Eiweiss in der Nahrung am besten aus tierischen Quellen, wie Fleisch, Fisch oder Milchprodukten, kommen sollte. Die Lebensmittelindustrie wirbt auch nach wie vor mit diesem Dogma. Es verwundert also nicht, dass man sich dem nicht einfach so entziehen kann.

Den gesamten Artikel lesen

Binge Eating - Wenn die Kontrolle über das Essen verloren geht

Binge Eating

Mindestens zwei Anfälle die Woche. Stundenlang können sie Essen in sich hineinstopfen. Viel mehr als die meisten schaffen würden. Süßigkeiten, Wurst, Käse, Pizza, alles was sie finden können. Oft angekündigt durch Fasten den Tag über. Was am Ende bleibt ist das schlechte Gewissen, Ekel und in vielen Fällen entwickelt sich sogar eine Depression. Der komplette Kontrollverlust über die Nahrungsaufnahme nennt sich Binge Eating Disorder (BED) und ist leider keine Seltenheit mehr. Frauen mit einem Anteil von zwei drittel häufiger betroffen als Männer.

Den gesamten Artikel lesen

Kundenservice (Mo-Fr): +49 (0)611 / 1371851
  1. Anmelden
  2. Warenkorb
  3. Zur Kasse