Hallo, schön, dass Du da bist! | phLog | nutritionLog | allergyLog | Warenkorb (0)

Gesundheitsfundament - Blog

Jann Glasmachers

Newsletter
abonnieren

Abonniere meinen Newsletter und erhalte 5 Rohkost
Rezepte im PDF. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich!

Trage Deine Email hier ein:

Vitamin D Mangel im Winter ... und im Sommer

Vitamin D Mangel

Wenn man von Vitamin D spricht, geht es in der Regel um Vitamin D3 (oder auch Chohlecalciferol). Pyhsiologisch kommt es in allen nichtpflanzlichen Eukaryoten vor, also auch im Menschen. Genau genommen ist die Bezeichnung „Vitamin“ antiquiert, da Vitamin D im Körper die Funktion eines Prohormons übernimmt und sich in erster Linie durch ultraviolettes Licht – also Sonnenlicht bildet. Über eine Zwischenstufe wird es zu dem Hormon Calcitriol umgewandelt. Der Begriff „Vitamin" hat aber nach wie vor Gültigkeit also bleiben wir auch dabei. ;)

Ca. 80 % des Vitamin D3 bildet sich im Körper durch den Einfluss von UV-B Strahlen. Über die Nahrung nehmen wir lediglich 20 % auf. Vitamin D gehört zu den fettlöslichen Vitaminen und ist ein Speichervitamin. Allerdings reicht der Speicher nur für einige Tage. Vitamin D spielt eine wichtige Rolle bei der Regulierung des Calcium-Spiegels im Blut und beim Aufbau der Knochen. Sorgt man nicht für eine regelmäßige Sonnenbestrahlung kann es zu Mangelerscheinungen oder gar Krankheiten kommen. Typische Krankheiten, die beispielsweise bei einer Vitamin D Stoffwechselstörung auftreten können, nennt bei Kindern „Rachitis“ und bei Erwachsenen "Osteomalzie".

Vitamin D Quellen

Die Hauptquelle für die Vitamin D Bildung ist wie schon erwähnt das Sonnenlicht. Es wird empfohlen sich täglich ca. 15 Min. dem Sonnenlicht ohne Sonnenschutz auszusetzen. Dabei soll das Sonnenlicht auf möglichst viel Haut treffen. Wenn man sich aber unsere mageren Sommer in Deutschland anschaut und dazu der Mangel an Freizeit, ist das wohl eher schwierig zu bewerkstelligen. Die Winter und der damit verbundene Lichtentzug können lang sein, so dass wohl oder übel man auf Alternativen ausweichen muss.

Es gibt selbstverständlich Nahrungsmittel mit einem höheren Vitamin D Gehalt. Zu nennen wären da fette Seefische wie Lachs, Hering, Sardinen, Makrele oder Thunfisch. Auch in einigen Pilzsorten, Eiern und Kalbfleisch ist Vitamin D enthalten.

Vitamin D haltige Nahrungsmittel

Lebensmittel mit Vitamin D pro 100 g 1000 µg = 1 mg
Lebertran 330 µg
Matjeshering geräuchert 28 µg
Pilze getrocknet 28 µg
Champignon getrocknet 28 µg
Hering frisch gegart 26 µg
Morchel getrocknet 26 µg
Aal 25 µg
Bückling 25 µg
Rotkappe 23 µg
Steinpilz 23 µg
Sardelle 22 µg
Sprotte 22 µg
Sardinops 22 µg
Forelle 22 µg
Butterpilz 21 µg
Pfifferling 21 µg
Sardinelle 20 µg
Regenbogenforelle 20 µg
Anchosen 20 µg
Anchovis 20 µg
Lachs geräuchert 18 µg
Edel-Reizker getrocknet 18 µg
Schwarzer Heilbutt geräuchert 17 µg

Quelle: Ihr Wellness Magazin: Lebensmittel mit Vitamin D Tabelle

Wie man sieht, ist es um die Höhe der Einheiten in den Nahrungsmittel nicht sonderlich gut bestellt. Es wird also schwierig den Tagesbedarf über die Ernährung zu decken, da sonst Unmengen dieser Lebensmittel verzehrt werden müssten.

Weitere Methoden um die Vitamin D Produktion zu fördern

  • Man sollte viel Zeit im Freien verbringen, um die wenige Sonne auszunutzen. Im Winter soll jedoch auch das relativ wirkungslos sein, da die Sonne derart tief am Himmel steht, dass die kurzewellige UVB-Strahlung einen zu langen Weg durch die Atmosphäre hat und von der Ozonschicht quasi verschluckt wird.
  • An sonnigen Tagen mal für eine Weile keinen Sonnenschutz auftragen. Das gilt auch für Tagescremes mit Lichtschutzfaktor.
  • Gelegentlich auf die Sonnenbank gehen. Moderne Geräte haben mittlerweile einen ausgewogenen UVA/UVB-Mix. Jedoch hier nicht übertreiben. Für die ganz Enthusiastischen gibt es auch die Lampe für zu Hause.
  • Einsatz von Vollspektrum-Lampen oder Leuchtmitteln. Informieren Sie sich aber vorher beim Hersteller, ob die VItamin D Produktion auch wirklich aktiviert werden kann. Hier und hier sind einige Beispiele. Ob die Lampen halten, was sie versprechen kann ich allerdings nicht sagen.
  • Lichtglobuli, Mohnblütenöl, sowie Kampfer Lichtöl sollen sich auch förderlich auf die Vitamin D Produktion auswirken. Ich bin da etwas skeptisch, führe das aber der Vollständigkeit halber hier mit auf.
  • Im Winter in den Urlaub in Gebiete mit viel Sonne fahren oder fliegen. :)
  • Supplementierung über Vitamin D3 Kapseln oder Tropfen. Die DGE empfiehlt ca. 800 internationale Einheiten. Die Universität Harvard hat seit 2010 eine 5 jährige Studie laufen, wie sich die tägliche Einnahme von 2000 Einheiten auf die Gesundheit auswirkt. Ich bin gespannt, was die Studie hervorbringt. Es gibt jedenfalls eine Menge Vitamin D3 Supplemente auf dem Markt. In der Regel ist die Kapsel auf max. 1000 internationale Einheiten begrenzt. Hochdosiertes Vitamin D3, wie das altbekannte Dekristol (mit 20000 Einheiten pro Kapsel) ist verschreibungspflichtig und somit nur vom Arzt auf Rezept zu bekommen. Wer keine Kapseln mag, kann auch auf Vitamin D3 Tropfen zurückgreifen.

Symptome bei Vitamin D Mangel

Vitamin D Therapie
Bei Amazon kaufen

Die Symptome bei Vitamin D Mangel können sehr vielschichtig sein. Einige möchte ich hier auflisten:

  • reduzierte Leistungsfähigkeit
  • Muskelzittern, Muskelverspannungen, Muskelkrämpfe
  • Gelenkschmerzen
  • Zuckende Augenlider
  • Ständiges Müdigkeitgefühl
  • Nervosität
  • Nachlassende Konzentrationsfähigkeit
  • Schlafstörungen
  • Kopfschmerzen und Schwindel bei körperlicher Anstrengung
  • brüchige Fingernägel
  • Infektanfälligkeit
  • Rachitis, Osteomalzie, Osteoporose

Referenzwerte für Vitamin D

Serumwert
nmol/l
Serumwert
ng/ml
Versorgungsstatus (klinische) Symptome
< 30 < 12 Mangel erhöhtes Risiko für Rachitis (Kinder)
Osteomalzie
Osteoporose
30 - 50 12 - 20 unzureichend keine Prävention von Stürzen und Frakturen
≥ 50 ≥ 20 adäquat adäquat für Knochengesundheit
> 400 > 160 überversorgt gesundheitliche adverse Effekte möglich (Hypercalcämie)

Quelle: Vitamin D – der aktuelle D-A-CH Referenzwert aus Sicht der Risikobewertung

Vitamin D und K2 im Doppelpack

Wenn man sich dazu entschieden hat Vitamin D3 zu supplementieren, sollte man in jedem Fall regelmäßig die Werte beim Arzt checken lassen. Dazu gehört auch der Wert für Kalzium. Denn Dank Vitamin D wird nun wieder mehr Kalzium aus der Nahrung resorbiert. Allerdings sollte es nicht im Übermaß im Serum zirkulieren, da es sich sonst in die Blutgefässe einlagern kann. Das wäre dann kontraproduktiv. Hier kommt Vitamin K2 ins Spiel. Vitamin K2 schleust das Calcium direkt in die Knochen und reguliert außerdem die Blutgerinnung. Vitamin D und Vitamin K2 sind also wichtige Teamplayer.

Und jetzt?

Vor einigen Jahren habe ich das erste Mal meinen Vitamin D (25-OH) Spiegel checken lassen. Dieser war natürlich, wie zu erwarten, unter ferner Liefen, so dass ich mit Supplementierung gegengesteuert habe. Seitdem versuche ich an Sonnentagen so oft wie möglich im Freien zu sein, auch wenn es mir nicht immer gelingt. Im Herbst lasse ich dann in der Regel einen kleinen Zwischenstand abnehmen, um zu prüfen in wie mein so Spiegel aussieht. Im Winter nehme ich dann in der Regel durchgehend Vitamin D3 als Nahrungsergänzung ein, um meinen Spiegel zu stabilisieren. That's it!

Ich hoffe, dass ich Euch ein wenig Know-How zu diesem wertvollen Vitamin an die Hand geben konnte. Falls Ihr Eure Werte einmal checken lassen wollt, ist jetzt im Herbst eine gute Zeit dafür. Besprecht das am besten mit Eurem Hausarzt. Der Test ist nicht teuer und ein Ausgleich eines Mangels kann Euch evtl. vor unangenehmen Folgeerscheinungen bewahren. In diesem Sinne: Bleibt gesund!

Weitere Quellen

Abgelegt unter: osteomalzie , rachitis , sonnenlicht , vitamin d mangel , Vitamin d3 , winterblues

Über Jann Glasmachers

Jann Glasmachers

Mein Name ist Jann Glasmachers, ich bin Inhaber der Internetagentur gimmixx New Media und habe eine abgeschlossene Ausbildung zum holistischen Gesundheits-, Vitalkost- und Lebensberater. Ich blogge mit Leidenschaft und interessiere mich sehr für die Gesetzmässigkeiten des Lebens und die Geheimnisse der Gesundheit. Nach langjähriger Krankheit habe ich mich auf den Weg gemacht das Puzzle der Gesundheit für mich zusammenzusetzen. Hierbei tun sich jeden Tag neue Erkenntnisse auf. Die Grundformel scheint jedoch universell gültig zu sein. Was sich dahinter verbirgt, lässt sich in dem Gesundheitsfundament nachlesen.

Diesen Artikel kommentieren

comments powered by Disqus

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich als Informationsquelle für Interessierte gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Die Informationen stellen auf keinen Fall einen Ersatz für Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte oder sonstige nach deutschem Recht zugelassene Heilpersonen dar. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultiere bitte deinen Arzt oder Heilpraktiker.

Ich weise weiter darauf hin, dass mit dem Inkrafttreten der Europäischen Health Claims Verordnung u.a. in Deutschland aus rechtlichen Gründen für die gesundheitliche Wirkung von Lebensmitteln (darunter fallen auch Nahrungsergänzungen) nicht geworben werden darf. Falls Ihr Euch also tiefergehend über entsprechende Produkte informieren wollt, lasst Euch in jedem Fall von einem Arzt oder Heilpraktiker beraten bzw. besorgt Euch weiterführende Fachliteratur.