Hallo, schön, dass Du da bist! | phLog | nutritionLog | allergyLog | Warenkorb (0)

Gesundheitsfundament - Blog

Jann Glasmachers

Gratis eBook
Download

Abonniere meinen Newsletter und lade Dir
die Light Version zu meinem eBook herunter!

Trage Deine Email hier ein:

Hanfsamen - Die gesunde Proteinquelle

Hanfsamen als Proteinquelle

Vor rund 8.500 Jahren verwendeten die Bewohner Chinas die Pflanze "Cannabis sativa", um strapazierfähige Stoffe zu erzeugen. Aus der selben Pflanze wurden später auch die Hanfsamen als wichtige Nahrungsmittelquelle gewonnen. Auch dienten die Samen im Bereich der TCM damals schon medizinischen Zwecken wie beispielsweise zur Behandlung der zentralen Regionen des Chi, der Venen und Arterien sowie der Regulierung des Blutflusses.

In Nordamerika wurde die Pflanze derart hochgeschätzt, dass man bis Anfang des 19. Jahrhunderts sogar mit Hanf bezahlen konnte. Hanfsamen werden also bereits seit Jahrtausenden für die menschliche Ernährung und Gesundheit genutzt.

Die Wende kam in den 1960er Jahren. Es formierte sich eine Bewegung, die Hanf für nahezu jedes Übel verantwortlich machte. Um den Gedanken an die gesundheitsfördernde Nutzpflanze aus den Köpfen zu vertreiben, kreierte man den klangvollen Namen Marihuana. Somit unterstützten viele Menschen unwissend das geforderte Hanfverbot. Im Jahr 1982 wurde in Deutschland der Anbau von Marihuana alias Hanf schließlich vollständig verboten. Heutzutage ist der Anbau nur unter strengen Auflagen, vereinzelt erlaubt.

Hanf und Marihuana sind nicht dasselbe - oder doch?

Fälschlicherweise werden Hanf und Marihuana immer noch gleichgestellt. Fakt ist aber das, wie oben bereits beschrieben, nur Marihuana als Synonym für die weiche Droge gültig ist. Hanf dagegen ist die Bezeichnung der Pflanzengattung bzw. des "Nutzhanfs" und diese muss ja zunächst weiter verarbeitet werden, beispielsweise zu Hanföl, Hanfseil, Hanfkosmetik oder eben Hanfsamen.

Marihuana ist also das Erzeugnis aus der Pflanze "Hanf". Auch wenn Marihuana wohl das bekannteste Erzeugnis ist, sollte man diese vielseitige Nutzpflanze deswegen nicht verurteilen, schließlich wurde sie nicht als Rauschmittel entdeckt und genutzt sondern vielmehr als Nahrungsmittel und zu medizinischen Zwecken. Es muss sich also niemand davor fürchten mit dem Gesetz in Konflikt zu geraten nur weil er Hanföl oder Hanfsamen konsumiert.

Hanfsamen liefern uns Protein und Eiweiß

Hanf: Kochen mit Hanfnüssen und Hanföl
Bei Amazon kaufen

Hanfsamen zählen zu den größten pflanzlichen Proteinquellen und gelten nicht umsonst als Superfood. Zudem enthalten Sie alle der 8 essentiellen Aminosäuren auf die unser Körper angewiesen ist. Das Protein, das durch den Verzehr der Hanfsamen durchgeführt wird, ist einfach verdaulich und sehr nahrhaft. Auch eine wissenschaftliche Analyse bestätigt, das Hanfsamen zu den nährstoffreichsten Nahrungsmitteln der Welt zählen! 300 g der gesunden Samen decken den menschlichen Tagesbedarf an Proteinen & Eiweiß. Die zudem enthaltenen ungesättigten Fettsäuren Linolsäure & Alpha-Linolensäure fördern die Gesundheit und wirken in Verbindung mit Vitaminen krankheitsvorbeugend.

Insbesondere eignen sich Hanfsamen für Sportler, körperlich aktive Menschen, ältere Personen, Menschen mit Verdauungsproblemen, Schwangere, Stillende sowie Vegetarier und Veganer. Die Aufnahme von Proteinen ist für uns essentiell wichtig, denn wir benötigen sie zur Aufrechterhaltung und zum Aufbau von Muskelmasse sowie gegen unser Hungergefühl.

Ausgewogenes Fettsäureverhältnis

Ein schlecht ausgeswogenes Fettsäureverhältnis könnte sich kontraproduktiv auf die Gesundheit auswirken. Optimal wird ein Fettsäure-Verhältnis von 4:1 angesehen. Hanfsamen besitzen ein perfektes Verhältnis von 3,75:1 (Omega-6 zu Omega-3-Fettsäuren) und wirken somit Herzkreislaufproblemen, chronischen Entzündungen und Nervenleiden entgegen. Auch was die ungesättigten Fettsäuren Linol-, Alpha- und Gamma-Linolensäure angeht, punkten Hanfsamen mit einer stimmigen Balance.

Gamma-Linolensäure in Hanfsamen

Die in Hanfsamen enthaltene Gamma-Linolensäure ist ein seltener Bestandteil in Nahrungsmitteln. Sie kann unterstützend bei entzündlichen Erkrankungen wie Arthritis oder Neurodermitis eingesetzt werden, sowie Beschwerden aufgrund des prämenstruellen Syndroms lindern. Die Gamma-Linolensäure trägt auch zu reiner Haut, starken Nägeln und gesunden Haaren bei. Außerdem regt die Fettsäure den Stoffwechsel an und unterstützt bei der Gewichtsabnahme.

Nährwertangaben pro 100g

Energie 477 Kalorien
Protein 21g
Kohlenhydrathe 2.2g
Fett 34g
Ges. Fettsäuren 3,50g
mehrf. unges. Fettsäuren 23,00g
einfach unges. Fettsäuren 4,60g
Vitamin E 6,9mg
Vitamin B6 0.6mg
Kalium 860mg
Calcium 190mg
Magnesium 470mg
Iron 12g

Power für das Immunsystem

Das Eiweiß, das in den Hanfsamen enthalten ist, wird sehr schnell vom Körper aufgenommen und hilft daher auch bei der Abwehr von Infektionen. Im Körper wird das Hanfprotein in sog. Immunglobuline umgewandelt, die wiederum zum Schutz des Immunsystems eingesetzt werden.

Vorteile auf einen Blick

  • Sehr hohe Nährstoffdichte
  • Enthalten alle 8 essentiellen Aminosäuren, die unser Körper nicht selbst produzieren kann
  • Geringe Menge an Verzehr, bietet große Bandbreite an gesundheitlichen Vorteilen
  • Eine der größten pflanzlichen Proteinquellen
  • Gesundes Fettsäure-Verhältnis
  • Gamma-Linolensäure für starke Nägel, schöne Haut und gesundes Haar
  • Das Immunsystem wird unterstüzt

Wozu kann ich Hanfsamen weiterverarbeiten?

Hanfsamen oder auch Hanfnüsschen kann man entweder mit oder ohne Schale erwerben. Die ungeschälten Hanfsamen sind knackig in der Konsistenz wohingegen die geschälten Samen zarter und sämiger sind.
Hanfsamen schmecken mild mit einer leichten nussigen Note und lassen sich wunderbar zu folgenden Nahrungsmitteln weiterverarbeiten:

  • Müsli mit Hanfsamen
  • Hanfsamen im Salat
  • Hanfsamen in Saucen
  • Hanfsamen in Pesto
  • Desserts mit Hanfsamen-Topping
  • Smoothies und Shakes mit Hanfsamen
  • Gebäck und Brot mit Hanfsamen
  • Dips und Brotaufstriche mit Hanfsamen
  • Hanfsamen-Taboulé

Hanfsamen können auch pur verzehrt werden und helfen in kleinen Portionen von 25 g 35 g den Heißhunger zu stillen. 2 bis 3 Esslöffel der Samen gelten als Richtwert für den täglichen Verzehr.

Weitere Quellen

Abgelegt unter: Ernährung , Hanfsamen , Protein , Rohkost , Superfoods , Vegan

Über Jann Glasmachers

Jann Glasmachers

Mein Name ist Jann Glasmachers, ich bin Inhaber der Internetagentur gimmixx New Media und habe eine abgeschlossene Ausbildung zum holistischen Gesundheits-, Vitalkost- und Lebensberater. Ich blogge mit Leidenschaft und interessiere mich sehr für die Gesetzmässigkeiten des Lebens und die Geheimnisse der Gesundheit. Nach langjähriger Krankheit habe ich mich auf den Weg gemacht das Puzzle der Gesundheit für mich zusammenzusetzen. Hierbei tun sich jeden Tag neue Erkenntnisse auf. Die Grundformel scheint jedoch universell gültig zu sein. Was sich dahinter verbirgt, lässt sich in dem Gesundheitsfundament nachlesen.

Gefallen Dir meine Artikel und möchtest Du helfen das Gesundheitsfundament weiter voranzubringen? Dann würde ich mich über einen kleinen Spendenbetrag sehr freuen. Spende einfach über den Paypal Button.

Verwandte Artikel

Nächster Artikel: Kokosöl - 20 Vorteile für die Gesundheit »

Diesen Artikel kommentieren

comments powered by Disqus

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich als Informationsquelle für Interessierte gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Die Informationen stellen auf keinen Fall einen Ersatz für Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte oder sonstige nach deutschem Recht zugelassene Heilpersonen dar. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultiere bitte deinen Arzt oder Heilpraktiker.

Ich weise weiter darauf hin, dass mit dem Inkrafttreten der Europäischen Health Claims Verordnung u.a. in Deutschland aus rechtlichen Gründen für die gesundheitliche Wirkung von Lebensmitteln (darunter fallen auch Nahrungsergänzungen) nicht geworben werden darf. Falls Ihr Euch also tiefergehend über entsprechende Produkte informieren wollt, lasst Euch in jedem Fall von einem Arzt oder Heilpraktiker beraten bzw. besorgt Euch weiterführende Fachliteratur.

Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein!

Mein Smoothie-eBook

Brain Boosting Smoothies - Ebook

Themen

Gastautor werden

Bloggst Du auch mit Leidenschaft und passen Deine Themen zu meinem Konzept? Dann unterstütze mich doch einfach als Gastautor.

mehr erfahren »

Amazonas Darmreinigung

Skype-, oder Telefonberatung mit Jann

Gesundheitsberatung und Ernährungsberatung bequem via PayPal bezahlen! Zur Abstimmung eines Termins sende mir eine Email an oder nimm telefonisch Kontakt auf unter +49 (0)611/1371851.

Wähle aus:

Finde gesündere Alternativen

Möchtest Du wissen, wie Du alltägliche Nahrungsmittel gegen gesündere Alternativen austauschen kannst? Dann lade Dir hier meinen Ratgeber herunter.

Tausche gegen eine gesündere Alternative

Gesundheitstools

PH-Test

Bei dem Tool phLog handelt es sich um ein einfaches Erfassungstool der täglichen Urin-PH-Werte.

mehr erfahren »

Schlagwörter

RohkostGesundheitHeilpflanzenVeganErnährungAnti-AgingVitalstoffeSuperfoodsLanglebigkeitMitochondrien